Häufig gestellte Fragen

Woran erkenne ich einen guten Fachhändler?

Ein guter Fachhändler zeichnet sich unter anderem durch Produktvielfalt, fachkompetente Beratung, ein großes Angebot an Zubehör, eine gute Anpassung des Elektromobiles an die Erfordernisse des Fahrers und eine ausführliche Einweisung in Funktionen und Handhabung aus. Er sollte herausfinden, welches Elektromobil am besten zu den Bedürfnissen des Fahrers passt und Vorschläge machen, wie man die vorhandene Ausstattung noch ergänzen kann. Für den Fall, dass am Elektromobil einmal Reparaturen anfallen, sollte ein guter Fachhändler diese schnell und zuverlässig durchführen können und für die Zeit der Reparatur ein Leihgerät zur Verfügung stellen können.
> nach oben

Was gibt es im täglichen Umgang mit dem Elektromobil zu beachten?

Die tägliche Handhabung ist schnell verstanden: Damit das Mobil immer fahrbereit ist, müssen die Batterien nach jeder längeren Fahrt aufgeladen werden – am besten über Nacht. Die Elektromotoren sind sehr sparsam und fahren nahezu geräuschlos und sehr umweltfreundlich, völlig ohne Abgase. Somit kann ein Elektromobil sowohl draußen als auch in Gebäuden benutzt werden.
> nach oben

Welche Ausstattungsmerkmale des Elektromobiles sorgen für Sicherheit?

Starke Scheinwerfer (bei einigen Modellen z.B. mit doppelten Glühlampen) leuchten die Fahrbahn besonders gut aus, Lenksäulen- und Sitzeinstellung sorgen für eine komfortable Sitzposition und erleichtern das Fahren des Elektromobiles. Reflektoren, deutlich sichtbare Rückleuchten und Bremslicht stellen sicher, dass Sie auch bei Fahrten in der Dämmerung oder bei Dunkelheit immer gut gesehen werden. Bremst das Elektromobil, wird der nachfolgende Verkehr durch das kurzzeitig aufleuchtende Bremslicht gewarnt.
> nach oben

 

Elektromobile von SANIMED verhelfen Ihnen zu mehr Mobilität und Freiheit im Alltag.

ALLE IN­FOR­MA­TI­ON­EN AUF EINEN BLICK

Elektromobile von SANIMED verhelfen Ihnen zu mehr Mobilität und Freiheit im Alltag. Damit Sie unter all unseren Elektromobil-Modellen das für Sie passende finden, haben wir Ihnen alle wichtigen Daten in einer übersichtlichen Informationsbroschüre zusammengestellt.

anrufen0800-58 89 148infomaterial bestellen

Übernimmt die Krankenkasse die Kosten?

Elektromobile als Sonderform von Elektro-Rollstühlen gelten generell als anerkanntes Hilfsmittel der gesetzlichen Krankenversicherungen und sind somit förderungsfähig. Zur Beantragung einer Bezuschussung oder Kostenübernahme für ein Elektromobil bei einem Kostenträger ist in aller Regel eine ärztliche Verordnung nötig, die belegt, dass ein Elektromobil als Hilfsmittel benötigt wird. Ärzte können diese Verordnung bei Vorliegen einer bestimmten medizinischen Indikation ausstellen. Nicht jedes Elektromobil verfügt jedoch über eine so genannte Hilfsmittelnummer und kann als Hilfsmittel verordnet werden. Unsere Fachberater helfen Ihnen gerne weiter.
> nach oben

Benötige ich einen Führerschein?

Nein, zum Fahren eines Elektromobiles mit einer Höchstgeschwindigkeit bis zu 15 km/h ist kein Führerschein erforderlich. Das Mindestalter zum Führen eines Scooters beträgt 15 Jahre. Für jüngere Personen kann eine Ausnahmegenehmigung bei der Verwaltungsbehörde beantragt werden.
> nach oben

Wo kann und darf ein Elektromobil genutzt werden?

Elektromobile dürfen in Schrittgeschwindigkeit überall dort fahren, wo Fußgänger gehen dürfen, z.B. auf Gehwegen oder in Fußgängerzonen. Auch auf Fahrradwegen und Straßen darf gefahren werden. Dies empfiehlt sich jedoch erst ab einer Geschwindigkeit von 10 km/h, um andere Verkehrsteilnehmer nicht zu behindern und sich selbst nicht zu gefährden.
> nach oben

Welche Versicherungen sind erforderlich?

Elektromobile mit einer Höchstgeschwindigkeit von bis zu 6 km/h sind von der Versicherungspflicht befreit. Sie sind jedoch oft ohne Zusatzkosten in der privaten Haftpflichtversicherung mitversichert. Dies ist entweder in den Versicherungsbedingungen bereits geregelt oder es genügt ein formloser Antrag beim zuständigen Versicherungsunternehmen. Fragen Sie bitte den Ansprechpartner Ihrer Versicherung. So sind Sie in jedem Fall auf der sicheren Seite.
Elektromobile mit einer Höchstgeschwindigkeit von mehr als 6 km/h benötigen eine separate, eigenständige Kraftfahrzeughaftpflichtversicherung und benötigen zum Nachweis darüber ein Versicherungskennzeichen, ein so genanntes “Mofa-Kennzeichen”. Dieses ist hinten am Elektromobil anzubringen. Bei Auslieferung und Einweisung erhalten Sie von unseren Fachberatern alle notwendigen Unterlagen, die Sie für die Anmeldung benötigen. Die Anmeldung bei der Versicherung und die Übergabe des Kennzeichens nimmt nur wenige Minuten in Anspruch und ist ein sehr einfacher Vorgang. Unsere Berater beantworten gerne Ihre Fragen dazu.
> nach oben

Elektromobile Online kaufen!

Robust. Schnell. Luxuriös. 

zum SANIMED Online-Shop

Müssen Elektromobile regelmäßig dem TÜV vorgeführt werden?

Krankenfahrstühle mit einer Geschwindigkeit bis 15 km/h benötigen keine Zulassung.
Daher ist auch keine 2-jährige Überprüfung durch den TÜV oder eine andere Überwachungseinrichtung nötig.
> nach oben

Welches Modell ist für meine Bedürfnisse gut geeignet?

Nehmen Sie sich Zeit für eine gute Wahl über das richtige Elektromobil. Fahren Sie eher in der Stadt oder auf dem Land? Gibt es Steigungen, die einen stärkeren Motor erfordern? Welche Reichweite und Größe des Scooter wünschen Sie? Welches Zubehör sollte enthalten sein? Viele Fragen, die insbesondere für noch unerfahrene Scooter-Fahrer unbedingt vor dem Kauf beantwortet werden sollten.

Nutzen Sie auch unseren exklusiven Elektromobilkonfigurator.
Wenn Fragen offen bleiben, helfen Ihnen unsere ausgebildeten Fachberater sehr gerne weiter.

Die Modellpaletten der führenden Markenhersteller decken die unterschiedlichsten Bedürfnisse ab. Die vierrädrigen Modelle bieten für jedes Terrain die passende Lösung. So ist man zuhause, in der Stadt oder der freien Natur bequem unterwegs.

Das Modell SANIMED Country beispielsweise ist durch das robuste Fahrwerk mit den großen Rädern auch für den Einsatz in der freien Natur bestens gerüstet. Alle vier Räder sind gefedert und bieten auch auf unebenem Untergrund eine komfortable Fahrt. Auf Wunsch kann sogar eine zusätzliche Sitzfederung gewählt werden. Da das Modell auch schnell unterwegs ist (Höchstgeschwindigkeit von 15 km/h), wird auch der Sitzkomfort wichtig. Das bequeme Sitzpolster dieses Modells überzeugt durch gute Führung und Seitenhalt. Für einfaches Ein- und Aussteigen besteht die Möglichkeit, den Sitz zu drehen.
> nach oben

Die Entscheidung für ein Elektromobil mag keine leichte sein – eine sinnvolle ist sie in jedem Fall. Wir helfen Ihnen dabei.

Mit unserem exklusiven SANIMED- Elektromobilkonfigurator gelangen Sie kinderleicht zu Ihrem individuellen Wunschmodell – gleich testen!

 

In vier Schritten das richtige Elektromobil finden    

Welche Faktoren haben Einfluss auf die erzielbare Reichweite?

Die Angaben zur Reichweite werden vom Hersteller in der Regel unter Idealbedingungen ermittelt, es sind somit meist Maximalwerte. Viele Faktoren haben Einfluss auf die erzielbare Reichweite. So spielen unter anderem das Körpergewicht und die Zuladung, der Reifendruck, die Benutzung von Licht- und Blinkanlage, der Zustand der Batterie sowie Untergrund und Profil der befahrenen Strecke und der Fahrrhythmus eine Rolle. Unsere Fachberater helfen gerne, die Herstellerangaben durch Erfahrungswerte zu bestimmten Nutzungsbedingungen zu ergänzen. Jeder Scooter verfügt über eine Batterieladestandsanzeige. So können Sie – wie bei der Tankuhr des PKW – jederzeit sehen, wie sich der Ladezustand während der Fahrt verändert.
> nach oben

Besteht eine Helmpflicht für Elektromobile?

Nein, es besteht keine Helmpflicht für Elektromobile.
> nach oben



Alle Informationen auf einen Blick!

Elektromobile von SANIMED verhelfen Ihnen zu mehr Mobilität und Freiheit im Alltag. Damit Sie unter all unseren Elektromobil-Modellen das für Sie passende finden, haben wir Ihnen alle wichtigen Daten in einer übersichtlichen Informationsbroschüre zusammengestellt.





*Pflichtangaben